Zitate :: Zitate von Mozart

Zitate von Mozart


Wolfgang Amadeus Mozart, Komponist (1756-1791)
Das Notwendigste und das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo.
(Briefe, an den Vater, 1777)

Der Geschmack des Todes ist auf meiner Zunge, ich fühle etwas, das nicht von dieser Welt ist.
(Letzte Worte am 5. Dezember 1791)

Ich hoffe nicht, dass es nötig ist zu sagen, dass mir an Salzburg sehr wenig und am Erzbischof gar nichts gelegen ist und ich auf beides scheiße.
(Brief vom 12. Juli 1783)

Was mich aber am meisten aufrichtet und guten Mutes erhält, ist, daß ich ein ehrlicher Deutscher bin.
(Brief vom 29. Mai 1778)

Das ist doch einmal etwas, aus dem sich etwas lernen lässt.
(Über Musik von Johann Sebastian Bach)

Musik darf das Ohr nie beleidigen, sondern muss vergnügen.

Neue Freunde, neue Schmerzen.


Zitate über Mozart

Beethoven erreicht in manchen seiner Werke den Himmel, aber Mozart, der kommt von dort.
(Josef Krips)

Bei den Damen kommt man mit Chopin viel weiter als mit Mozart.
(Arthur Rubinstein)

Das Salzburger Land ist das Herz vom Herzen Europas. Das mittlere Europa hat keinen schöneren Raum - und gerade hier musste Mozart geboren werden.
(Hugo von Hofmannsthal, Gründungsmanifest der Salzburger Festspiele, 1919)

Die Zauberflöte ist von Mozart und nicht von Beate Uhse.
(Harald Schmidt)

Ich glaube, wenn Mozart heute noch leben würde, würde er sowas ähnliches machen wie ich.
(Dieter Bohlen)

Mozart ist der göttliche Mozart und wird es immer sein. Nicht nur ein Name, sondern ein himmlisches Genie, das auf diese Erde kam, dreißig und einige Jahre blieb, und als er die Welt verließ, war sie neu, bereichert und durch seinen Besuch gesegnet.
(Leonard Bernstein, Von der unendlichen Vielfalt der Musik)

Mozarts Musik ist so rein und schön, dass ich sie als die innere Schönheit des Universums selbst ansehe.
(Albert Einstein)

Wenn die Engel für Gott spielen, so spielen sie Bach, füreinander spielen sie Mozart.
(Isaiah Berlin)